Wiederaufbau in Syrien

Wiederaufbau in Syrien

Wiederaufbau in Syrien

Im siebten Jahr des Bürgerkrieges eskalieren die Kämpfe an mehreren Fronten. Leidtragend sind vor allem die Schwächsten: Kinder, Schwangere, Senioren.
Viele Städte sind großflächig zerstört, die Bilder erinnern an Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Lage mit etlichen Kriegsakteuren ist unübersichtlich. Umso wichtiger ist es, dass unabhängige Organisationen im Land Hilfe zu denen bringen, die sie am meisten brauchen. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen sind es mehr als 13 Millionen Menschen in Syrien, die humanitäre Hilfe benötigen.
Der Krieg hat dazu geführt, dass etwa 45% der Bevölkerung aus ihrer Heimat vertrieben wurde. Etwa 5,6 Millionen Syrer mussten ins Ausland fliehen. World Relief Deutschland hilft in den Nachbarländern, etwa mit Projekten zur Stärkung der Familien, damit Kinder auch in der Fremde gut aufwachsen und seelische Wunden nicht zu bleibenden Entwicklungsdefiziten führen, außerdem den Wiederaufbau im Land.
Zusätzlich zu diesen Geflüchteten sind auch innerhalb Syriens über 6 Mio. Menschen vertrieben. Sie müssen nun in anderen Regionen des Landes überleben. Mariam empfindet es als großen Segen, dass sie noch in ihrem Haus leben kann, aber sie erlebte die Ankunft vieler dieser Binnenvertriebenen: „Als ich sie kommen sah, wusste ich, dass ich irgendwie helfen musste. Sie hatten nichts, keinen Ort zum Leben, nichts zu Essen. Ich entschied mich dazu, mein Haus zu öffnen, denn Gott hat mir dies aufs Herz gelegt. Nun teile ich mein Haus mit bis zu 30 Menschen.“

Registrierung in Syrien

Über unsere Arbeit mit Geflüchteten in Jordanien haben wir auch Kontakte zu syrischen Familien, die sich nichts sehnlicher wünschen, als zurück in ihre Heimat gehen zu können. Sie haben uns immer wieder von der Situation in Syrien erzählt und uns Kontakte vermittelt. So wollen wir in Zukunft auch in Syrien präsent sein. Dazu muss man als neutrale, humanitäre Organisation natürlich gewisse Absprachen mit den Behörden vor Ort treffen und Formalitäten erledigen und so haben wir die entsprechenden Genehmigungen beantragt. Letzte Woche war es dann so weit, unsere Mitarbeiter Myron und David konnten nach Syrien reisen, um in Damaskus die Registrierungsurkunden zu unterzeichnen.

Beide waren überwältigt von der Gastfreundschaft und Freundlichkeit der Syrer, ob von offizieller Seite, sonstigen Kontakten oder fremden Menschen auf der Straße.

Ein persönliches Highlight für Myron war der Spaziergang durch die Altstadt von Damaskus. Sein syrischer Begleiter führte ihn zu der „Geraden Straße“, in der laut biblischem Bericht der drei Tage vorher plötzlich erblindete Saulus von Tarsus geheilt wurde, als Ananias zu ihm kam. Das war der Wendepunkt, aus einem Sektierer und erbarmungslosen Verfolger derer, die nicht seinen Glauben teilten, wurde der Apostel Paulus, der unter großen persönlichen Opfern Menschen aus ganz unterschiedlichen Kulturen die Liebe Gottes nahebrachte.

Manche Gegenden in Syrien müssen wiederaufgebaut werden

Und das ist nur eines der Beispiele aus der Fülle historischer Ereignisse, Denkmäler, Sehenswürdigkeiten und Schönheiten, für die Syrien einst stand und wieder stehen wird!

Auch wenn die Menschen „ganz normal“ ihren Alltag leben, so sind die Folgen des langjährigen und weiter andauernden Krieges doch unübersehbar. Schon auf dem Weg vom Flughafen waren viele zerstörte Häuser zu sehen und immer wieder hört man in einiger Entfernung das Dröhnen von Flugzeugen, gefolgt von Bombenexplosionen.
Viele Syrer mussten aus Kampfregionen fliehen oder kehren jetzt in die Regionen zurück, in denen die Kämpfe aufgehört haben.

Mit ersten Pilotaktivitäten konnte World Relief Deutschland in Zusammenarbeit mit den lokalen Partnerorganisationen und Kirchen vor Ort bereits Hoffnungsakzente für diese Menschen setzen. Nun ist der Grundstein gelegt, um durchzustarten. Ein Schwerpunkt unserer Aktivitäten sind Wiederaufbaumaßnahmen. Dabei setzen wir auf enge Zusammenarbeit mit den Menschen und viel Eigenleistung, um Wohnraum wieder menschenwürdig bewohnbar zu machen.

Mit Ihrer Spende an World Relief Deutschland unterstützen Sie unsere Projektarbeit, damit Syrer innerhalb des Landes und in den Nachbarländern ihre Lebensgrundlagen neu aufbauen können.

Kindern durch Wiederaufbau in Syrien wieder ein sicheres Zuhause geben
Durch den Krieg ist vieles in Syrien zerstört. Wir möchten durch Wiederaufbau helfen

Syrien ist ein Staat in Vorderasien und grenzt im Westen an den Libanon und das Mittelmeer, im Osten an den Irak, im Süden an Israel und Jordanien und im Norden an die Türkei. Im Jahr 2010 lebten knapp 21 Mio. Menschen im Land, die meisten in Aleppo, der Hauptstadtregion von Damaskus, in Homs, Hama und Latakia. Mit circa 185.000 km² ist Syrien fast halb so groß wie Deutschland.

Mehr Informationen: Syrien

Helfen sie mit beim Wiederaufbau in Syrien und unterstützen Sie uns

AKTUELLES AUS UNSEREM BLOG

Unser Mitarbeiter Mohamed war bei der Fortbildung des WASH Netzwerks im Libanon dabei
Getreidemühlen für Afrika

Aktivitäten in Syrien