Nothilfe im Jemen - Ihre Spende hilft

Nothilfe im Jemen

Nothilfe im Jemen

17 Millionen Menschen leiden an Hunger

Bereits vor Beginn der aktuellen Krise im Jemen litt das Land unter akuter Wasserknappheit. Durch den Bürgerkrieg ist die Zahl von Menschen mit Zugang zu Trinkwasser laut UN auf 35% der Bevölkerung zurückgegangen. Durch den Krieg sind fast zwei Drittel der Bevölkerung von Hunger bedroht, insgesamt 17 Millionen Menschen. World Relief leistet Nothilfe im Jemen.

World Relief Deutschland leistet Nothilfe im Jemen.

Ohne Trinkwasser sterben die Menschen im Jemen

Maha und ihre Kinder möchten überleben

Maha ist eine alleinerziehende Mutter. Ihr Mann hat die Familie verlassen, als er nicht mehr in der Lage war sie finanziell zu versorgen. Sie ist in die Stadt gezogen in der Hoffnung auf Arbeit. Sie unterstützt Familien, die selber als Flüchtlinge in die Stadt gekommen waren. Dadurch bekommt sie ein wenig Einkommen, das ihr und ihren Kindern das Überleben sichert. Trinkwasser erhält sie an einer Zapfstelle. Es ist auf 5 Liter am Tag beschränkt – für die ganze Familie.

Menschen wie Maha und ihre Familie brauchen mehr Trinkwasser. Mit Tanklastern konnten wir ihr und anderen Menschen dies ermöglichen. Gleichzeitig arbeiten wir an längerfristigen Lösungen und bauen Zisternen, die in den beiden Regenzeiten Niederschlagswasser speichern und für trockenere Monate nutzbar machen. Ein Problem ist jedoch auch die Wasserqualität. Deshalb geben wir an bedürftige Familien wie die von Maha auch Wasserfilter aus, um der Ausbreitung von Durchfallerkrankungen etc vorzubeugen.

Das Deutsche Zentralinstitut (DZI) bescheinigt World Relief Deutschland e.V. einen effizienten, transparenten und verantwortungsvollen Umgang mit den uns anvertrauten Spenden.

hilfsorganisation-DZI_Spendensiegel hilfsorganisation-transparente-zivilgeselschaft

Helfen Sie Leila

Damit sie ihre Familie selber ernähren kann

Leila lebt als Witwe mit ihren sechs Kindern (3-13Jahre) in einem abgelegenen Dorf. Sie hat ein kleines Stück Land. Was sie darauf anbaut, erntet und verkauft reicht kaum zum Überleben. Da die Preise immens gestiegen sind, musste die Familie Mahlzeiten reduzieren und kann sich nur einseitig ernähren.

Nothilfe im Jemen - Wir helfen Frauen wie Leila mit Versorgung von Lebensmittel

Das Wasserprojekt von World Relief Deutschland bringt nun das Wasser der nächsten Quelle dichter an ihr Haus. Das Projekt ermöglicht hygienische Abwasserentsorgung, so dass die Familie nun besser vor Krankheiten geschützt ist. Beides spart Zeit und Geld und ermöglicht Leila mehr Zeit in die Landwirtschaft zu investieren, um die Erträge zu optimieren.

Hier knüpfen nun auch die neuen Aktivitäten von World Relief Deutschland an. Die Bedeutung einer ausgewogenen Ernährung wird vermittelt und verbesserte Anbaumethoden gelehrt. Das hilft die akute Not zu lindern, bietet Leilas Familie aber auch eine längerfristige Perspektive um ihre Lebensumstände Stück für Stück zu verbessern.