Hunger am Tor der Tränen

Die Meerenge zwischen Rotem Meer und Golf von Aden bekam ursprünglich Ihren Namen durch den Sklavenhandel. Heute ist in der Region andere Gründe für Traurigkeit. Im Jemen führten Krieg und Blockade zu Hunger, am Horn von Afrika die Dürre. Als Welt-Nachbarn sind wir auf beiden Seiten seit vielen Jahren aktiv und lassen auch jetzt die Menschen dort nicht allein. Mit Ihrer Spende haben auch Sie die Möglichkeit, sich daran zu beteiligen.

"Dürren sind Naturereignisse - Hunger ist von Menschen geschaffen"
(Mohamed Abdirahman, Welt-Nachbar Programm-Manager Somaliland)

Jemen - das vergessene Leid

Seit März 2015 eskaliert die ohnehin schlimme Lage im Jemen weiter. Laut UN benötigen mehr als 12 Millionen Jemeniten dringend humanitäre Hilfe. Das einst unter dem Namen „Arabia Felix“ – Glückliches Arabien bekannte Land versinkt im Chaos. Ihre Spende hilft uns zu helfen – lesen Sie mehr

Flüchtlinge Willkommen!

Täglich kommen in Deutschland hunderte Menschen an, die alles riskiert haben um in Europa nicht mehr um ihr Leben fürchten zu müssen. Täglich erinnern uns Nachrichten aus Syrien und anderswo an die Ursachen, die diese Menschen aus ihrer Heimat vertrieben haben. Als World Relief – die Weltnachbarn helfen wir Flüchtlingen dort, wo sie uns begegnen– sei es in Syrien, dem Irak, Jordanien, der Türkei oder bei uns in Deutschland. Machen auch Sie mit, werden Sie Weltnachbar. Jede Spende hilft.

 

Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen.