hilfe für flüchtlinge in jordanien

650.000 syrische Flüchtlinge kamen seit 2011 nach Jordanien. Zudem leben in Jordanien hunderttausende palästinensiche, irakische und sudanesische Flüchtlinge. World Relief steht Jordaniern und den Geflüchteten in dieser Krise bei: Zusammen mit lokalen Hilfswerken und Kirchen führen wir psycho-soziale Programme für Flüchtlingskinder und deren Mütter durch. Weitere Programme helfen, das Zusammenleben zwischen Jordaniern und Geflüchteten zu verbessern, arme Bevölkerungsgruppen finanziell zu unterstützen, sie in die Arbeitswelt zu integrieren und die akute Wasserknappheit im mehrheitlich von Wüste geprägten Land zu reduzieren.

 

 

Unsere programme

Die Mutter-Kind Gruppen wurden stark erweitert. Mittlerweile bieten fünfzehn Kirchen solche Gruppen an und es wurde ein Pilotprojekt entwickelt, welches für lokale Kindergärten anerkannt und vorteilhaft ist. Mehr als 20 Gruppen werden direkt von syrischen Frauen geleitet. In dieser Rolle haben sie die Möglichkeiten, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln, sich einzubringen und auch zum knappen Familieneinkommen beizutragen. In diesen Programmen haben mehr als 1000 Kinder und 200 Mütter die Möglichkeit, persönlich zu wachsen, zu entspannen und die Zeit zu genießen.

WRD hat 2016 ein Fußball-Programm für Mädchen im Teenageralter, die aus unterversorgten, konservativen Gebieten kommen, gestartet. Dieses Projekt gibt ihnen eine Chance, das Leben zu genie- ßen, ihre Identität und Gesundheit zu stärken, sowie von einer Zukunft zu träumen, die anders ist als die oft finstere Gegenwart, mit der sie konfrontiert werden. Das Programm wurde bisher in 7 Schulen integriert, in der Hoffnung, es 2017 auf 20 Schulen und Waisenhäuser zu erweitern. Es war eine Freude, zu sehen, wieviel Spaß die Mädchen an dem Programm hatten. Viele haben den Sport zum ersten Mal in ihrem Leben ausprobiert.

Jordanien ist eines der Länder mit den geringsten Wasserressourcen und der Zustrom von Flüchtlingen erhöht das Problem noch weiter. Mit Hilfe der deutschen Regierung hat WRD ein Dorf mit Wasser-Tanks in Gebäuden versorgt. Diese werden während der kurzen Regenzeit durch Wasser, welches auf den Dächern der Gebäude gesammelt wird, aufgefüllt. In Jordanien werden weitere Programme dieser Art benötigt. Das größte Problem für die arme, jordanische Bevölkerung ist es, nicht genügend Geld für die Miete und Lebensmittel zu haben. Auch bekommen sie keine medizinische Versorgung und keine Ausbildung. 2016 leistete WRD mit UNO Partnern finanzielle Unterstützung für bedürftige Familien. Aber wir bieten nicht nur Geldleistungen. WRD Mitarbeiter besuchen Hunderte von Häusern und ermutigen, trösten, helfen und geben Ihnen die Unterstützung, die benötigt wird.