Berked Wiederherstellung in Somaliland

Hussien Abdi Maygaag lebt in Lebisagaala, einem Dorf an der Grenze zu Äthiopien. Hussien erinnert sich, wie fruchtbar und reich an Wäldern und Wasservorkommen das Land noch vor 50 Jahren war. Die Gemeinde besaß viele Kamel- und Ziegenherden und lag an einer wichtigen Handelsroute zwischen Äthiopien und Somalia. Seit dem Bürgerkrieg wird diese Straße kaum mehr genutzt. Hussien deutet zu einem Gebiet nicht weit außerhalb des Dorfs, in dem erst vor kurzem die verbliebenen Landminen geräumt wurden. Viele Berkeds (traditionelle somalische Zisternen) wurden damals zerstört und das kahle Land ist von den wiederkehrenden Dürren gezeichnet. Viele Menschen haben ihre Tierherden durch die Dürre verloren und Hussiens Suche nach Weideland und Wasservorkommen führt ihn immer häufiger weit über die Grenze nach Äthiopien hinein. Dort befand er sich auch, als er von World Reliefs Projekt zur Wiederherstellung der Berkeds hörte.

World Relief – Die Weltnachbarn arbeiteten eng mit den lokalen Gemeinden zusammen. Diese legen eigenverantwortlich die zerstörten Berkeds wieder frei, graben die Schlammablagerungen aus, meißeln die aufgebrochenen und undichten Betonverkleidungen ab, errichten traditionelle Zäune, um das umliegende Gebiet von Verunreinigungen durch Tiere und anderes zu schützen, und liefern lokal verfügbare Materialien wie Blätter zur Abdeckung der Berkeds, sowie Sand und Kies für den Bau. World Relief unterstützt die Gemeinde anschließend durch die Beauftragung eines Fachmanns, der die Berkeds mit einer wasserdichten 15cm Betonschicht auskleidet, so dass das Regenwasser nicht versickern kann.

Hussien nutzte diese Chance. Er kehrte eilig zurück und gemeinsam mit seiner Familie und anderen Dorfmitgliedern zeigte er großen Einsatz um seinen Berked, der vor 22 Jahren beschädigt wurde, in nur zwölf Tagen für den Wiederaufbau vorzubereiten. Hussien ist sehr dankbar für die Möglichkeit der Partnerschaft und hofft, dass viele seiner Familienmitglieder aus der Ferne zurückkehren können, sobald sein Berked wieder als Wasserquelle dient.

1) Hussiens Berked vor der Reparatur, gefüllt mit Schlamm, Brackwasser und sogar Büschen.

2) Hussien im Gespräch mit einem World Relief-Mitarbeiter.

3) Die Betonschicht wird entfernt und der Schutt abgetragen.

4) Die Familie und Dorfgemeinschaft arbeiten gemeinsam, um den Berked vorzubereiten.

Hussien hilft, die Steine aus dem Berked zu transportieren.

Mit Ihrer Spende können Sie unser Projekt zur Dürrevorsorge unterstützen. Bitte unterstützen Sie mit einer Spende unser Somaliland Wasserprojekt, unter Angabe des Verwendungszwecks Somaliland.